Datenschutz • Impressum  •  © Gabriele Hoffmann  •  Tierheilpraktik Hoffmann

Ich bin Mitglied im FNT e. V.:

Telefonisch erreichbar:

MO, DI und DO, FR:

9.30 - 12.30 Uhr,

MO - FR 15 - 18 Uhr

Termine nach Vereinbarung

 

Willkommen.
Praxiskonzept.
Ersttermin.
Bioresonanz.
Therapien.
Vita.
Publikationen.
Honorar.

Kontakt:

 

Tierheilpraktik Hoffmann

Gabriele Hoffmann

Tierheilpraktikerin

Trambalken 2

29362 Hohne

 

Tel.: 0 50 83 - 91 13 15

mail@tierheilpraktik-hoffmann.de

 

Gabriele Hoffmann   

Meine facebook-Seite

In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) stellt die Akupunktur nur einen Baustein der möglichen Therapiemethoden dar. Eine abgestimmte Diät, Entspannungstechniken, Massagen und Kräuterkuren ergänzen die TCM zu einem komplexen Behandlungssystem - beim Menschen.

 

In der Praxis am Tier haben sich die Akupunktur und der Einsatz von Kräuterkuren durchgesetzt.

 

Die Philosophie der TCM besagt, dass der Körper von Lebensenergie, dem Qi, durchströmt wird. Sie fliesst durch energetische Leitbahnen - Meridiane  -, die den ganzen Körper durchziehen und die Lebensenergie verteilen sollen.

 

Wenn im Energiefluss eine Störung vorliegt, können Teile des Organismus nicht mehr ausreichend energetisch versorgt werden. Die Akupunktur soll die Störungen in den Meridianen auflösen und den freien Qi-Fluss wieder ermöglichen.

 

Akupunktur findet z. B. Einsatz bei: akuten und chronischen Erkrankungen, Lahmheiten, Atemwegs- und Hauterkrankungen, Fortpflanzungsstörungen oder Verhaltensproblemen.

 

Der Einsatz von chinesischen Kräutern kann die  Meridiane und die dazugehörigen Organe in ihrer Funktion unterstützen. Sie werden jeweils individuell verordnet und als Kur eingesetzt.

 

 

Die 12 Hauptmeridiane als Leitbahnen der Energie - dargestellt als Verlaufslinien auf diesem Pferd

TCM/Akupunktur und chinesiche Phytotherapie

Über Moxibustion kann zusätzliche Energie in die Meridiane gegeben werden